Werksverkauf und Nahversorgung am Wohngebiet „Heimstätte“ gehen voran

In der vergangenen Woche kamen wir zu unserem nächsten Arbeitsgespräch mit dem Inhaber der Wolf Wurstwaren GmbH zusammen. Ziel ist der Neubau des Werksverkaufs der Firma Wolf sowie der Bau eines Nahversorgers, um aus Sicht der Stadt insbesondere die Einkaufsperspektive für die Bevölkerung im Wohngebiet „Heimstätte“ zu verbessern. Dafür muss in einem aufwendigen Verfahren der Flächennutzungsplan sowie der Bebauungsplan geändert werden. Die Idee zu diesem Kombinationsbauvorhaben entstammt aus dem Jahr 2015. In der Zwischenzeit wurde eine Vielzahl von Teilzielen erreicht: die Erstellung eines Einzelhandelskonzepts sowie dessen Beschluss im Stadtrat und der Start der komplexen Bauleitplanung. Mittlerweile wurden die betreffenden städtischen Grundstücke gegenüber der Shell-Tankstelle durch Stadtratsbeschluss an Herrn Wolf verkauft. Letzterer wird in den nächsten Wochen für den neuen Werksverkauf den Bauantrag beim Landratsamt einreichen, sodass mit dem Bau des Werksverkaufs Ende dieses bzw. Anfang nächsten Jahres begonnen werden kann. Mit zeitlichem Versatz wird sich der Bau des Nahversorgers anschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.