Wahlprogramm

Wahlprogramm

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Weil's um unser Schmölln geht

Themen für 2021 - 2027

Liebe Schmöllnerinnen, liebe Schmöllner, 

in den letzten sechs Jahren konnte Schmölln an die erfolgreiche Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte anknüpfen. Mit der Eingemeindung weiterer Ortsteile im Jahr 2019 ist unsere Stadt gewachsen und umfasst nunmehr 44 attraktive Ortsteile und eine ebenso starke und lebenswerte Kernstadt. Vieles haben der Stadtrat und ich gemeinsam mit den städtischen Unternehmen, der Wohnungsverwaltung und den Stadtwerken, umgesetzt und auf den Weg gebracht. Wir haben neue Impulse gesetzt und wichtige Investitionen zur Ansiedlung neuer Unternehmen getätigt. Nur wer die wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt im Blick hat, schafft das Fundament für finanzielle Gestaltungsspielräume. 

Blicke ich zurück, sehe ich vieles, was wir gemeinsam in der Stadt und für die Stadt auf den Weg gebracht haben. Eine Vielzahl an Projekten wurde schnell umgesetzt, andere benötigen noch Zeit für einen erfolgreichen Abschluss 

Herzlichst,
Ihr Sven Schrade

Leidenschaftlich. Vernetzt. Verantwortungsvoll.
44 liebenswerte Ortsteile im Blick behalten.
Download Wahlprogramm
Starke mittelständische Wirtschaft.
Digitale Stadtverwaltung als Partnerin für die Wirtschaft.
Download Wahlprogramm
Schmölln – eine Stadt, in der wir gerne wohnen.
Schaffung von Eigenheimflächen und Neubauprojekte.
Download Wahlprogramm
Feuerwehr – weiter fördern und stärken.
Sicherheit durch Investition in die Feuerwehren.
Download Wahlprogramm
Schmölln – nachhaltig und lebenswert.
Investitionen in den Umwelt- & Klimaschutz sowie in die Dorferneuerung.
Download Wahlprogramm
Schmölln – eine Stadt für Jung und Alt.
Seniorenbeirat, Kindergarten, Skaterpark.
Download Wahlprogramm
Voriger
Nächster
Sven Schrade im Gespräch mit dem Nöbdenitzer Ortsteilbürgermeister
Sven Schrade im Gespräch mit einem Einwohner
Sven Schrade im Gespräch mit dem Ortsteilbürgermeister von Wildenbörten

Meine Motivation ist, auch künftig für unser Schmölln und seine Ortsteile meine ganze Kraft zu geben und Ideen in die Tat umzusetzen – ganz nach dem Motto: „Nicht das Erzählte reicht, sondern das Erreichte zählt“. In den vergangenen sechs Jahren als Bürgermeister unserer Stadt habe ich mir ein umfangreiches Netzwerk in und außerhalb Schmöllns aufgebaut, um mich für die Belange unserer Stadt im besten Sinne einsetzen zu können. Dabei bin ich mir zugleich der großen Verantwortung bewusst. Für Schmölln zu arbeiten, heißt, die ganze Stadt mit ihrem vitalen Kern und ihren 44 liebenswerten Ortsteilen im Blick zu behalten. Das bedeutet für mich: Ziele für Schmölln umsetzen und zugleich deren Finanzierbarkeit gewährleisten. 

Rückgrat Schmöllns ist eine starke mittelständische Wirtschaft. Deswegen wird das reibungslose Zusammenspiel zwischen Wirtschaft und Verwaltung auch weiterhin hohe Priorität bei mir genießen. Die Wirtschaft braucht eine schnell handelnde Stadt verwaltung. Daher ist mir die wei tere Digitalisierung unser Kom munalverwaltung wichtig. Dies sichert unseren Stand als leistungsfähige Partnerin der heimischen Wirtschaft. Wir müssen Wirtschaftsförderung größer denken. Zur Ansiedlung neuer Unternehmen werde ich auf unsere Nachbargemeinden zugehen, um unsere Kräfte und Ressourcen zu bündeln, damit die freien Industrie- und Gewerbeflächen noch besser vermarktet werden können. Neben der Ansiedlung neuer Unternehmen liegen mir die Pflege und die Partnerschaft unserer kleinen und mittelständischen Betriebe ebenso am Herzen. Gerade in den jetzigen Zeiten werde ich meinen Fokus verstärkt auch auf den innerstädtischen Einzelhandel legen. Die Erstellung einer digitalen Plattform „Schmöllner Markt digital“ wird gerade vorbereitet. Zur besseren Vernetzung der Schmöllner Einzelhändler und zur Unterstützung bei Veranstaltungen möchte ich gemeinsam mit den Einzelhändlern die Etablierung eines „Citymanagers“ besprechen und, wenn gewünscht, finanziell unterstützen.

Die Nachfrage an Eigenheimgrundstücken ist weiterhin hoch. Die Vorbereitungen zur Ausweisung neuer Standorte sind gut vorangekommen. Künftig werden wir am Hainanger, dem Klingelbachweg und dem Kummerschen Weg mit den jeweiligen Erschließungsträgern neue Wohngebiete ausweisen können. So kann der Wohnstandort gestärkt und die Einwohnerzahl durch Zuzug stabilisiert werden. Mit unserer Wohnungsverwaltung als starkem Partner für Wohnen wurde neben Neubauprojekten beispielsweise in der Gartenstraße auch erhebliche Mittel in die Sanierung des Wohnungsbestandes investiert. Dies soll auch künftig so bleiben. Die Einwohner im Wohngebiet „Heimstätte“ verweisen zurecht auf ein fehlendes Angebot der Nahversorgung mit Lebensmitteln. Derzeitig laufen auch hier die Vorbereitungen, damit am Rande des Wohngebiets ein Lebensmittelmarkt entstehen kann. Dass dieses Vorhaben zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht wird, dafür werde ich mich starken machen. 

Die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Ortsteilwehren sorgt für unser aller Sicherheit. Deren uneingeschränkte Unterstützung ist für mich selbstverständlich. Das neue Drehleiterfahrzeug, das in diesem Jahr ausgeliefert wird, ist ein Beleg für die regelmäßige Anschaffung neuer und moderner Technik, die ich auch in den nächsten Jahren fortsetzen werde. Ein besonderes Augenmerk legen der Stadtrat und auch ich auf die Anerkennung dieses besonderen Ehrenamtes. Ab diesem Jahr dürfen alle Angehörigen der Jugendfeuerwehr, der Einsatzabteilung sowie der Alters- und Ehrenabteilung das städtische Freibad in Schmölln und das Freibad Altkirchen kostenfrei nutzen. Für dieses kostenfreie Angebot setze ich mich auch künftig ein.

Vor zwei Jahren wurde Schmölln als nachhaltige Kommune anerkannt. Die in unserem Maßnahmenprogramm beschlossenen Ziele haben wir begonnen umzusetzen. Projekte wie der Erwerb und der Abriss sogenannter Schrottimmobilien beispielsweise in der Ronneburger oder der August-Bebel-Straße werde ich noch in diesem Jahr umsetzen. Nachhaltigkeit bedeutet auch Hochwasserschutz. Diesen werde ich im Rahmen von Fördermöglichkeiten konsequent weiterführen. Dazu gehört auch das im Bau befindliche Hochwasserrückhaltebecken bei Sommeritz. Unsere Bemühungen im Natur- und Klimaschutz werde ich intensivieren. Dazu gehören unter anderem die Ausweisung weiterer Blühwiesen, ebenso die Einsparungen beim Energieverbrauch in unseren städtischen Liegenschaften. Gleich wer tige Lebensverhältnisse bedeuten für mich, dass die Ent wicklung der Kernstadt und ihrer Ortsteile gleichermaßen betrachtet werden muss. Vorhaben der Eingliederungsverträge im Rahmen der Gebietsreform und Projekte der begonnenen Dorferneuerungsprogramme werde ich im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten umsetzen. Unser Bürger- und Vereinshaus möchte ich in den kommenden Jahren sanieren und auch das Areal entsprechend aufwerten. Es soll damit zum Ort von Veranstaltungen und noch mehr: zu einem Treffpunkt von Vereinen werden können. 

In unserer Stadt sollen sich die Jüngeren und Älteren wohlfühlen und mitgestalten können. Der kürzlich gegründete Seniorenbeirat wird die Belange unserer älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger künftig noch besser vertreten. Die Ideen und Anregungen des Beirates werde ich bei unseren Entscheidungen im Stadtrat berücksichtigen. Der Jugend muss noch eine stärkere Stimme auch abseits bekannter Mitbestimmungsgremien gegeben werden. So hat die Initiative von Jugendlichen zur Umgestaltung und zum Ausbau des Skaterparks meine volle Unterstützung. Der Neubau des Kindergartens in Altkirchen ist beschlossen und durchfinanziert. Die Einrichtung soll im September 2022 eröffnet werden und bietet 70 Kindern Platz für gute frühkindliche Bildung. 

In diesem Jahr haben wir im Stadtrat einstimmig eine Konzeption für unser Knopf- und Regionalmuseum verabschiedet. Ich möchte einen modernen Museumsstandort mit angeschlossenem Veranstaltungssaal und Möglichkeiten für flexibles Arbeiten (Coworking Spaces) schaffen. Dieses Ziel werde ich aufgreifen und unter breiter öffentlicher Diskussion die Umsetzung diskutieren. Die Chancen einer möglichen Förderung im Zuge des Strukturwandelgesetzes, das in den nächsten Jahren 90 Millionen Euro für Maßnahmen allein im Altenburger Land vorsieht, sind gegeben. Nutzen wir sie.

Fragen zum Wahlprogramm?

Schreiben Sie mir gern!

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben oder einfach mit mir ins Gespräch kommen wollen können Sie folgende Kontaktmöglichkeiten nutzen.

Auch ein Kontaktformular steht Ihnen zur Verfügung,

herzlichst Ihr Sven Schrade